King Abdullah Sports City

King Abdullah Sports City

Am 12. September wurde die HBM Stadien- und Sportstätten GmbH, ein Unternehmen der Royal BAM Group, zusammen mit BAM International mit der Beratung des Joint Ventures zwischen BESIX (belgischer Bauunternehmer) und Al Muhaidib (lokaler saudischer Bauunternehmer) beauftragt, das den Pauschalsummen-Auftrag für die schlüsselfertige Planung und Ausführung des „King Abdullah Sports City“-Projekts im saudi-arabischen Dschidda im Wert von rund 380 Millionen Euro erhalten hat. Bereits in der Ausschreibungsphase hatten sich diese Parteien zusammengetan.


Das „King Abdullah Sports City“-Projekt umfasst ein luxuriöses Fußballstadion, das 60.000 Zuschauern Platz bietet, sowie große königliche Suiten für die saudische Königsfamilie. Neben dem großen Fußballstadion entstehen im Rahmen dieses Projekts auch eine Moschee, eine Sporthalle, in der über 10.000 Zuschauer Platz finden, ein Leichtathletik-Stadion und weitere Außensportanlagen wie Tennisplätze, Fußballübungsplätze u. a.


Der Kunde Saudi Aramco, eine saudische Erdölgesellschaft, ist der größte Kunde in der saudi-arabischen Bauindustrie. Er hat den Wunsch, neben dem internationalen Flughafen der Stadt Dschidda ein hochmodernes Weltklasse-Stadion zu errichten, in dem Fußballspiele für Vereine, nationale und internationale Teams veranstaltet werden.
Die Entwurfsplanung für das „King Abdullah Sports City“-Projekt wurde vor der Vergabe des Planungs- und Ausführungsvertrags von OVE ARUP in London durchgeführt. Derzeit schließen das Team von BESIX und Al Muhaidib mit Unterstützung von BAM zusammen mit OVE ARUP in London die Entwurfsplanung der verschiedenen Projektkomponenten ab. Inzwischen haben vor Ort bereits die Erd- und Betonarbeiten begonnen, um dieses prestigeträchtige Projekt dank eines frühzeitigen Starts bis Oktober 2014 fertigstellen zu können.