Nelson-Mandela-Stadium

Nelson-Mandela-Stadium Außenansicht
Nelson-Mandela-Stadium Inneraum
Nelson-Mandela-Stadium Außenansicht

Nelson-Mandela-Stadium
Port Elizabeth

Eine doppelte Premiere: Zur ersten Fußball-WM in Afrika erhielt das südafrikanische Port Elizabeth sein erstes Fußballstadion. An der Küste der Nelson-Mandela-Bay, einer beliebten Wassersportregion, entstand ein modernes Multifunktions-Stadion mit fünf Rängen und rund 48.000 Sitzplätzen. Es verfügt über 150 VIP-Logen, 60 Business-Logen, eine Sporthalle sowie vielfältige Event- und Funktionsräume. Für den Bau brachte die BAM Sports als Konzernschwester der Interbeton ihr Stadion-Know-how ein und unterstützte die Arbeitsgemeinschaft Interbeton / Grinaker LTA bei der Umsetzung.

Aufgrund seiner Nähe zum Meer und der hier häufigen Winde musste das Dach besondere Anforderungen erfüllen. So entstand eine charakteristische Form aus Rippen und Kehlen, die mit einer widerstandsfähigen Glasfasermembran bespannt wurde. Die fast organisch anmutende Konstruktion brachte dem Gebäude schnell den Spitznamen „The Sunflower“ ein. Nicht nur fünf Gruppenspiele fanden hier eine stimmungsvolle Kulisse, sondern auch ein Viertelfinale und das Spiel um den dritten Platz der WM 2010.

Land
Südafrika
Typ
Stadion
Sitzplätze
42.713
Stehplätze:
-
Business-/Logenplätze
6.087
Plätze gesamt
48.800
Fertigstellung