Ostseestadion

DKB Arena Luftbild
DKB Arena Innenraum
DKB Arena Außenansicht

Ostseestadion
Rostock

Das Runde musste ins Eckige: Aus dem alten Ostseestadion mit Laufbahn wurde eine reine Fußballarena. Denn mehr Sitzplätze, mehr Komfort und auch mehr Fußballatmosphäre waren gefragt, und so ließ der BAM Konzern in nur 16 Monaten die modernste Veranstaltungsstätte Mecklenburg-Vorpommerns aus dem alten Traditionsrund wachsen. Wohlgemerkt bei geregeltem Stadionbetrieb, Tribüne für Tribüne. Heute bietet das Ostseestadion insgesamt 30.000 Plätze, alle auf prominenter Höhe. Aufgrund einer Ausbaureserve von rund 5.000 Plätzen vor der ersten Reihe beginnt der Tribünenbereich in einer Höhe von über zwei Metern – optimale Sicht für die Fans und gut für die Sponsoren, die so über mannshohe Werbeflächen verfügen.

Ebenfalls beste Sicht und höchsten Sitzkomfort bieten die knapp 1.000 Plätze im Hospitality-Bereich. Und wer sich die Beine vertreten möchte, ist vor der Witterung geschützt: Eine 7.000 m² große Promenade umspannt das Stadion, 18 Kioske und fünf Fanartikelstände versorgen die Gäste mit allem, was zum Fußball-Erlebnis gehört.

Land
Deutschland
Typ
Stadion
Sitzplätze
19.920
Stehplätze
9.100
Business-/Logenplätze
980
Plätze gesamt
30.000
Fertigstellung