08.01.19 - Die Arbeiten auf der Baustelle in Heidelberg schreiten zügig voran

Großsporthalle Heidelberg
Großsporthalle Heidelberg
Großsporthalle Heidelberg
Großsporthalle Heidelberg
Großsporthalle Heidelberg
Großsporthalle Heidelberg
Großsporthalle Heidelberg
Großsporthalle Heidelberg
Großsporthalle Heidelberg
Großsporthalle Heidelberg

Durch eine kurzfristig vom Bauherren gewünschte Drehung der Großsporthalle Heidelberg  verzögerte sich der Baustellenbeginn geringfügig vom 1. auf den 26. November. Die ersten Pläne sahen vor, dass die Halle mit Rückansicht zur Straße steht. Daher wurde das Gebäude aus ästhetischen Gründen gedreht. Nun wird die Vorderseite der neuen Sportstätte von der Straße aus zu sehen sein..

Durch die veränderte Ausrichtung mussten Abwasserrohre und Hausanschlussräume angepasst werden. Die Rohre werden jedoch an der gleichen Stelle bleiben. In der Halle selbst gibt es kaum Änderungen, aber das Abwasser muss zu den Kanälen geführt werden. Die Genehmigung für die Veränderungen durch die Stadt konnten  in kürzester Zeit eingeholt werden und  alle Anträge, die für die Halle nötig waren, wurden  auf dem schnellstem Wege bewilligt. In Zukunft soll die Halle für Sportarten wie Basketball, Hallenfußball, Volleyball und Handball und sogar kleinere Konzerte sowie Events genutzt werden.

Die nächsten Schritte folgen auch in Kürze. Im Bereich Tragwerk werden die Schal- und Bewehrungspläne erstellt und die Fertigteile für die Tribüne müssen produziert und geliefert werden, da die Tribünenelemente Ende Januar schon auf der Baustelle zum Bau zur Verfügung stehen müssen. Auch steht die Werkplanung für das Dach im Januar bzw. Februar bevor.

Die Abnahme und Inbetriebnahme der Halle ist für Ende Dezember 2019 vorgesehen.